COVID-Zehen und Hautausschlag

Die meisten Menschen denken bei SARS-CoV-2 wahrscheinlich an trockenen Husten, Fieber und Kurzatmigkeit. Immerhin steht es für Severe acute respiratory syndrome coronavirus 2, also eine schwere akute Krankheit der Atemwege.


In seltenen Fällen kann eine Infektion mit dem Coronavirus aber auch die Haut befallen. Für manche Menschen kann es sogar das einzige Anzeichen einer Coronavirus-Infektion sein.


Weltweit wurden folgende Haut-Symptome bei Patienten beschrieben, die positiv auf das Coronavirus getestet wurden:

  • COVID-Zehen
  • COVID-Ausschlag


COVID-Zehen
Von COVID-Zehen spricht man, wenn eine oder mehrere Zehen anschwellen und sich rosa, rot oder violett verfärben. In seltenen Fällen sind auch die Finger betroffen. Manchmal können sich an den betroffenen Stellen Blasen bilden, es kann zu Juckreiz oder gar Schmerzen kommen. Bei manchen Menschen entwickeln sich auch schmerzhafte Beulen oder Bereiche rauer Haut oder sogar ein wenig Eiter unter der Haut.

Das folgende Bild zeigt typische COVID-Zehen. Man sieht sehr gut, wie sie unterschiedlich rosa, rot und violett verfärbt sind.


COVID-Zehen können in jedem Alter auftreten, am ehesten sieht man sie aber bei Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Diese jungen Patienten sind gesund. Viele entwickeln nie andere, häufigere Symptome von COVID-19, wie trockenen Husten, Fieber und Muskelschmerzen. Und falls sie doch Symptome von COVID-19 haben, sind diese eher mild.


In der Regel verschwinden die Symptome innerhalb von vierzehn Tagen von allein. Wenn das Jucken unerträglich wird, verschreiben die Ärzte Cortisonsalben.


Im Augenblick ist noch nicht bekannt, ob Menschen mit COVID-Zehen ansteckend sind.


Wenn Sie geschwollene, verfärbte Zehen oder Finger haben, müssen Sie allerdings nicht gleich an COVID denken. Vielleicht haben sie in den vergangenen Tagen auf einem kühlen, nassen Boden gestanden? Dann haben Sie einfach Frostbeulen.


COVID Hautausschlag
Bei Kindern ist Hautausschlag oft ein Zeichen von Masern oder Windpocken und der Arzt kann schon allein an der Form des Ausschlags sehen, um was es sich handelt.  In COVID Zeiten, muss man aber auch an COVID denken.

Das folgende Bild zeigt COVID-Ausschlag, der wie Masern aussieht. Er kann nicht nur am Fuss sondern auch an Brust, Rücken oder anderen Körperregionen auftreten.


Wenn eine COVID-Infektion sich auf die Haut niederschlägt sieht sie aber nicht immer wie Masern aus. Das macht die Sache für den den Arzt sehr schwer zu diagnostizieren, denn ein COVID-Ausschlag kann ganz verschieden aussehen. Die folgenden Arten von COVID Ausschlägen sind mittlerweile bekannt:

  • Juckende Beulen
  • Ausschlag, der wie Windpocken aussieht
  • Flecken wie bei Nesselsucht
  • Kleine runde Flecken auf der Haut
  • Grosse Flecken, die von mehreren kleineren umgeben sind
  • Nebeneinander liegende flache Stellen und Beulen
  • Ein spitzendeckenartiges Muster auf der Haut

Das folgende Bild zeigt einen COVID-Ausschlag, bei dem man normalerweise eher an Nesselsucht denken würde.


Ein COVID-Ausschlag verschwindet in der Regel von allein innerhalb von 2 bis 12 Tagen.

 

Close

50% geschafft

jetzt noch die Felder unten ausfüllen, auf abonnieren klicken und in Ihrem Posteingang bestätigen, dass Sie tatsächlich den Newsletter von mir bekommen möchten.